Drehbuchautoren

Schulte-Holtey, Henner

Autorenbild: 
Henner Schulte-Holtey
Autorenname: 
Henner Schulte-Holtey
Linke Spalte: 

geboren 1973 in Münster. Nach dem Studium der Filmwissenschaften, Psychologie und Literaturwissenschaften in Erlangen, Mainz und Amsterdam, arbeitete er zunächst für diverse Film- und Fernsehproduktionen in Berlin, bevor er an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin ein Drehbuchstudium (DFFB) absolvierte. Seit 2005 arbeitet Henner Schulte-Holtey als Drehbuchautor, Lektor und Journalist. 2016/17 war er exklusiv für eine Produktionsfirma tätig. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.

 

Auszeichnungen:

2008

Auf Nummer sicher? Studio Hamburg Nachwuchspreis Bester Film

2006 Neustadt nominiert fur den Sehsüchte Drehbuchpreis

 

Rechte Spalte: 

DOGS OF BERLIN - FOUL PLAY
Serienfolge 2018
R: Christian Alvart
P/S: Syrreal Entertainment / Netflix

LETZTE SPUR BERLIN - HEIMWEG
Serienfolge 2014
R: Nicolai Rohde 
P/S: Novafilm / ZDF

KÖNIG VON DEUTSCHLAND
zusammen mit David Dietl
Kinofilm 2013
R: David Dietl
P: Frisbeefilms

AUF NUMMER SICHER?
Fernsehfilm 2007
R: David Dietl
P/S: Kinoherz / ZDF Kleines Fernsehspiel

GG 19 - DER PETENT
Kino-Kurzfilm 2007
R: David Dietl
P: Movie Members 

DIE UNVERGESSENEN
TV-FILM 2005
R: David Dietl
P/S: W.I.P. Productions / RB

Gröger, Anne

Autorenbild: 
Anne Gröger
Autorenname: 
Anne Gröger
Linke Spalte: 

Geboren 1983 in Hildburghausen und in Dresden aufgewachsen. Nach dem Abitur ging Anne Gröger ein Jahr nach Kiew, Ukraine und arbeitete dort im Straßenkinderzentrum ASPERN. Bereits während ihres Studiums in Trier (Medienwissenschaft, BWL, Politik) arbeitete sie an diversen Kurzfilmprojekten mit und absolvierte in dieser Zeit Praktika im Film- und Journalismusbereich. 2008 - 2010 studierte sie Drehbuch an der Hamburg Media School, an der sie ihr erstes Kinodrehbuch STÜHLE RÜCKEN verfasste.

Anne Gröger entwickelte TV Serien im Writer’s Room für Action Concept, arbeitete als freie Lektorin für Warner Bros. Entertainment und schrieb für das ZDF-Kinderformat „Löwenzähnchen“. Seit 2015 arbeitete sie u.a. als als Storylinerin und Autorin u.a. für Constantin Entertainment, UFA Serial Drama und Studio TV.  Als Stipendiatin der Akademie für Kindermedien entwickelte sie KEINE ANGST VORM KLEINEN TOD.

Anne Gröger lebt in Berlin.

Rechte Spalte: 

LÖWENZÄHNCHEN - „Keks und der Doppeldecker“
Kinderserie 2017
P/S: STUDIO TV/KIKA

SCHICKSALE
Diverse Bücher
2015-2017 Vorabendserie
P/S: Constantin Entertainment/Sat1

IN GEFAHR
Krimiserie 2015
Diverse Folgen als Treatmentautorin
P/S: Constantin Entertainment/Sat

GUTE ZEITEN, SCHLECHTE ZEITEN
Daily 2015
Diverse Folgen als Storylinerin
P/S: UFA Serial Drama/RTL

FREIGÄNGER
Kurzfilm 2010
zusammen mit Jan Bolender
R: Jan Bolender
P: Hamburg Media School

LEA
Social-Spot 2009
R: Pierre Böhman
P: Pierre Böhmann, Katrin Habermann

WEITER LAUFEN       
Kurzfilm 2009
R: Jan Bolender
P: Hamburg Media School

ZEICHEN SETZEN
Kurzfilm 2006
R: Pierre Böhman
P: Pierre Böhman, Anne Gröger

Weber, Anja

Autorenbild: 
Anja Weber
Autorenname: 
Anja Weber
Linke Spalte: 

1967 in Berlin geboren.

Nach dem Studium der Politologie, Geschichte und der Erziehungswissenschaften kamen die ersten Praktika bei Radio Multikulti und dem SFB. Der Wechsel  zum fiktionalen Fernsehen wurde unvermeidlich.

Seit 2012 hauptsächlich als freie Drehbuchautorin beschäftigt. Neben diversen Tätigkeiten im Bereich Dramaturgie und Scriptdoctoring war Anja Weber bei verschiedenen Produktionen als Chefautorin tätig. Sie konzipierte und leitete zeitweise die UFA-Grundy Serienschule. Das Dozieren ist mittlerweile zu Gunsten von eigenen Drehbuchprojekten in den Hintergrund getreten. Anja Weber lebt in Berlin.

Rechte Spalte: 

Soko München - Duftspuren
Fernsehserie 2017
R: Uljana Havemann
P/S: UFA Fiction/ZDF

Die Spezialisten - Im Namen der Opfer
Born in the DDR
R: Gero Weinreuter
P/S: UFA Fiction / ZDF

Soko München - Jadas Welt
Fernsehserie 2017
R: Frauke Thieleke
P/S: UFA Fiction/ZDF

Die Spezialisten - Im Namen der Opfer
Feindkontakt
Fernsehserie 2016
gemeinsam mit Peter Dommaschk und Ralf Leuther
R: Kerstin Ahlrichs
P/S: UFA Fiction/ZDF

Die Spezialisten - Im Namen der Opfer
Sommermärchen
Fernsehserie 2016
R: Gero Weinreuter
P/S: UFA Fiction/ZDF

Hanna Hellmann – Der Ruf der Berge
Fernsehfilm 2015
R: Kai Meyer-Ricks
P/S: UFA Fiction / ZDF

Hanna Hellmann – Geheimnis der Berge
Fernsehfilm 2015
R: Kai Meyer-Ricks
P/S: UFA Fiction / ZDF

Die Spezialisten
Pitch und Konzept 2015
P/S: UFA Fiction / ZDF

Nordisch Herb - Alles nur aus Liebe
Fernsehserie 2011
mit Chefautor Carl-Christian Demke
R: Frauke Thielecke
P/S: Phoenix Film / ARD

Nordisch Herb
Fernsehserie 2011/2012
Dramaturgie
P/S: Phoenix

Marienhof
Fernsehserie 2009-2010
Chefautorin
P/S: Bavaria / ARD

 

 


 

Schnelting, Mathias

Autorenbild: 
Mathias Schnelting
Autorenname: 
Mathias Schnelting
Linke Spalte: 

Geboren 1965 in Saarbrücken. Vor und neben seinem Studium der Philosophie in Würzburg und der University of Edinburgh diverse Jobs bei Filmproduktionen wie Fahrer, Set-Aufnahmeleiter etc.. Seit 1990 1. Regieassistent für TV, Kino, Werbung u.a. bei Michael Mackenroth, Hajo Gies, Peter Fratzscher, John Lloyd, Mike Zens, Bernd Fischerauer, Klaus Krämer, Hans Horn, Reinhard Schwabenitzky, Matti Geschonneck, Eran Creevy, Jody Johnson.Seit 2000 diverse Arbeiten als Drehbuchautor und Regisseur. Mathias Schnelting lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Köln.

Rechte Spalte: 

In Wahrheit - Jette ist tot
Fernsehfilm 2018
R: Matthias Tiefenbach
P/S: Network Movie/ZDF

Helen Dorn – Das verlorene Kind
Fernsehfilm 2018
R: Sebastian Ko
P/S: Network Movie / ZDF

Helen Dorn – Gnadenlos
Fernsehfilm 2016
R: Alexander Dierbach
P/S: Network Movie / ZDF

Helen Dorn – Harte Mädchen
Fernsehfilm 2016
R: Alexander Dierbach
P/S: Network Movie / ZDF

Helen Dorn – Die falsche Zeugin
Fernsehfilm 2015
R: Alexander Dierbach
P/S: Network Movie / ZDF

Helen Dorn – Amok
Fernsehfilm 2015
R: Alexander Dierbach
P/S: Network Movie / ZDF

Der Fahnder – Verführung
Fernsehserie 2000
R: Jürgen Brauer
P/S: Bavaria/ARD

Der Fahnder – Bis in den Tod
Fernsehserie 2001
gem. mit Edgar von Cossart
R: Jürgen Brauer
P/S: Bavaria/ARD

Der Fahnder – Katz und Maus
Fernsehserie 2001
R: Michael Zens
P/S: Bavaria/ARD

Der Fahnder – Der verlorene Vater
Fernsehserie 2001
R: Michael Zens
P/S: Bavaria/ARD

Der Fahnder – Bewährung
Fernsehserie 2001
R: Mathias Schnelting
P/S: Bavaria/ARD

Der Fahnder – Verschwörung
Fernsehserie 2001
R: Martin Eigler
P/S: Bavaria/ARD

Der Fahnder – Zündstoff
Fernsehserie 2002
B: Mike Bäuml, Annette Bott
R: Mathias Schnelting
P/S: Bavaria/ARD

Der Fahnder – Luder
Fernsehserie 2002
R: Mathias Schnelting
P/S: Bavaria/ARD

Der Fahnder – Fluchten
Fernsehserie 2002
B: Johannes Rotter
R: Mathias Schelting
P/S: Bavaria/AR

Stewart, Freya

Autorenbild: 
Freya Stewart
Autorenname: 
Freya Stewart
Linke Spalte: 

Geboren 1964 in Berlin. Ihre Kindheit endete mit sechzehn, als sie mit einigen Künstlern in eine Wohngemeinschaft nach Berlin-Kreuzberg zog. Nach Affären mit der Kunst und der Musik hat sie sich wieder ihrer eigentlichen großen Liebe, dem geschriebenen Wort, hingegeben. Im Rahmen ihrer journalistischen Tätigkeiten arbeitete Freya Stewart als Hollywood-Korrespondentin für diverse Frauenzeitschriften, Producerin und Assistentin eines Hollywood-Produzenten. Sie schrieb für die amerikanische Wochenzeitung LA Weekly. Sie studierte Drehbuch an der University of Southern California, USC, Los Angeles und an der dffb in Berlin. Seit 1996 lektorierte sie unzählige und übersetzte einigen Drehbücher. Freya Stewart arbeitete in den letzten Jahren an vielen Produktionen als Dramaturgin, Scriptdoctor, Editor, Chefautorin und Autorin. Sie lebt in New York und Berlin und schreibt auf Deutsch und Englisch.

Rechte Spalte: 

ANNE UND DER KÖNIG VON DRESDEN
Fernsehfilm 2016
gemeinsam mit Lars Morgenroth
R: Karola Meeder
P/S: UFA Fiction/ZDF

DIE HOCHZEIT MEINER SCHWESTER
Fernsehfilm 2013
bearbeitet von Ronald Mühlfellner
R: Marco Serafini
P/S: Bavaria Filmproduktion/ ARD Degeto

KÜSTENWACHE: RACHE, KALT SERVIERT
Fernsehserie  2012
zusammen mit Andreas Hug
R:  Zbynek Cerven
P/S: Opal Film/ ZDF

KÜSTENWACHE: TEUFLISCHE LIST
Fernsehserie  2012
zusammen mit Andreas Hug
R: Zbynek Cerven
P/S: Opal Film/ ZDF

EIN SOMMER IN DEN BERGEN
Fernsehfilm 2012
zusammen mit Stefanie Sycholt
R: Jorgo Papavassiliou
P/S: teamWorx/ZDF

KÜSTENWACHE: Eisige  Stille
Fernsehserie  2012
zusammen mit Andreas Hug
R:  Raoul W. Heimrich
P/S: Opal Film/ ZDF

IM FALSCHEN LEBEN 
Fernsehfilm 2011
Drehbuchüberarbeitung
Drehbuch: Regine Bielefeldt 
R: Christiane Balthasar 
P/S: teamWorx/MDR, ORF

ANNA UND DER PRINZ
Fernsehfilm 2009
Dramaturgische Beratung  
Autoren: Knut Boeser, Julian Pölsler
R: Julian Pölsler
P/S: OPAL Film/epo-film ORF/ZDF

KLINIK AM ALEX
Headautorin | Serie 2009
1. Staffel (Episode 1-27)
P/S: teamWorx/Sat1

SPUR IM SCHNEE
Kinofilm 2005
Zusammen mit Robert Narholz
R: Robert Narholz
P: Lena Film

 

 

Walendy, Thomas Oliver

Autorenbild: 
Thomas Oliver Walendy
Autorenname: 
Thomas Oliver Walendy
Linke Spalte: 

Geboren 1963 in Stuttgart. Nach seinem Studium der Film- und Fernsehwissenschaften in Frankfurt/Main folgte die Ausbildung zum Kameramann und unterschiedliche Arbeiten fürs
Fernsehen. 1994-96 Aufbaustudium Film im Bereich Drehbuch an der Universität Hamburg. Tätigkeit als Lektor bei der UFA sowie als Producer zusammen mit Stephan Meyer für die Serie »Zwei Männer am Herd«. Thomas Oliver Walendy lebt mit seiner Familie in Hamburg und Sindelfingen.

Auszeichnungen:

2011 Platinum Remi Award beim WorldFest Houston – International Film Festival für STILLE POST 

2011 Nominiert Prix Europa im Bereich TV Fiction für STILLE POST 

 

Zitat: 
»Es ist gewissermaßen historischer Boden, auf dem sich diese Geschichte zuträgt; und die entsprechende Veränderung gegenüber der literarischen Vorlage ein kühner Streich von Autor Thomas Oliver Walendy.«
Zitat-Urheber: 
Tilmann P. Gangloff in Blickpunkt Film 49/09 über den TV Film „Ein Dorf sucht Mord“.
Rechte Spalte: 

Nord, Nord, Mord - Sievers und die Tote im Strandkorb
Fernsehfilm 2018
R: Christian Theede
P/S: Networt Movie/ZDF

Schon geerbt
2 x 90 Minuten Fernsehfilm 2016
R: Mark Monheim
P/S: Hager Moss Film/Degeto

Das Kloster bleibt im Dorf
Fernsehfilm 2014
R: Walter Weber
P/S: Ziegler Film Köln / ZDF

Nord, Nord, Mord - Clüver und die fremde Frau
Fernsehfilm 2012
R: Anno Saul
P/S: Network Movie/ZDF

Der Heiratsschwindler und seine Frau
gemeinsam mit Manfred Stelzer
Fernsehfilm 2011
R: Manfred Stelzer
P/S: Network Movie/ZDF

Zum Kuckuck mit der Liebe
Fernsehfilm 2011
R: Hajo Gies
P/S: Bremedia/ARD Degeto

Weihnachten ... ohne mich, mein Schatz 
gemeinsam mit Gabriele Kreis und Nikola Bock
Fernsehfilm 2011
R: Dennis Satin
P/S: Relevant Film/ARD Degeto   

Frösche petzen nicht
gemeinsam mit Manfred Stelzer
Fernsehfilm 2009
R: Manfred Stelzer
P/S: Ziegler Film/NDR

Ein Dorf sieht Mord
Fernsehfilm 2009
R: Walter Weber
P/S: Network Movie/ZDF

Stille Post
Fernsehfilm 2008
R: Matthias Tiefenbacher
P/S: Network Movie/NDR

Ferienhaus in Marokko
Fernsehfilm 2008
R: Alexander Wiedl
P/S: Bavaria Fernsehproduktion/ARD Degeto

Die großen und die kleinen Wünsche – Amors Pfeile
Fernsehfilm 2007
zusammen mit Gabriele Werth
R: Ilse Hoffmann
P/S: NFP Neue Film Produktion/ARD Degeto

Liebe auf den dritten Blick
Fernsehfilm 2006
R: Helmut Metzger
P: Smeaton Entertainment/ARD Degeto

Die drei Fragezeichen und das Geheimnis der Geisterinsel
Kinofilm 2006
zusammen mit David Howard und Philip LaZebnik
R: Florian Baxmeyer
P: SHIP Studio Hamburg International Production

Die Verbrechen des Professor Capellari – Ein Toter kehrt zurück
Fernsehfilm 2004
R: Dirk Regel
P/S: Allmedia/ZDF

Weihnachten im September
Fernsehfilm 2003
R: Hajo Gies
P/S: Aspekt Telefilm/NDR

Die Verbrechen des Professor Capellari – Nur ein Selbstmord
Fernsehfilm 2002
R: Niki Müllerschön
P/S: Modern Media/ZDF

Zwei Brüder – Abschied
Krimi Serienfolge 2001
R: Andy Bausch
P/S: Aspekt Telefilm/ZDF

’ne günstige Gelegenheit
Kinofilm 1999
R: Gernot Roll
P: Letterbox/Studio Hamburg/Warner Bros.

Zwei Brüder
Fernsehreihe 1997/98
dramaturgischer Mitarbeiter an 3 Folgen
R: Karin Hercher/Martin Weinhart
P/S: Aspekt Telefilm/ZDF

Männer und ihre Hobbies
Kurzfilm 1995
R: Holger Borggrefe
P: Hamburger Filmwerkstatt

Die hirnlose Frau
Kurzfilm 1994
R: Janek Rieke
P: Hamburger Filmwerkstatt

 

Schlüter, Andreas

Autorenbild: 
Andreas Schlüter
Autorenname: 
Andreas Schlüter
Linke Spalte: 

Geboren 1958 in Hamburg. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und der Leitung diverser Kinder- und Jugendgruppen arbeitete er ab 1990 als freischaffender Journalist; vier Jahre als freier Fernsehredakteur für SAT.1. 1994 erschien sein erstes Jugendbuch »Der Ring der Gedanken«, mittlerweile hat er mehr als 40 Bücher veröffentlicht. Seit 1996 ist er ausschließlich als Buch- und Drehbuchautor tätig, seit 2005 gemeinsam mit Mario Giordano. Andreas Schlüter lebt in Hamburg.

 

 

Rechte Spalte: 

Tatort - Todesschütze
Fernsehfilm 2011
zusammen mit Andreas Schlüter
R: Johannes Grieser
P/S: Saxonia Media/MDR

Tatort – Alte Schule
Fernsehfilm  2011
R: Michael Schneider  
P/S: Maran Film/SWR

Polizeiruf 110 – Zapfenstreich
Fernsehfilm 2010
zusammen mit Mario Giordano
R: Christoph Stark
P/S: Neue Bioskop Film/BR

Beutolomäus und die vergessene Weihnacht
24-teilige Kinderserie 2009
R: Hannes Spring
P: studio.tv.film/KI.KA

Tatort – Todesstrafe
Fernsehfilm 2008
zusammen mit Mario Giordano
R: Patrick Winczewski
P/S: Saxonia Media/MDR

Tatort – Racheengel
Fernsehfilm 2007
zusammen mit Mario Giordano
R: Hannu Salonen
P/S: Saxonia Media/MDR

KI.KA-Krimi – Flinke Finger
Fernsehfilm 2007
zusammen mit Mario Giordano
R: Christoph Eichhorn
P/S: Kinderfilm/KI.KA

KI.KA-Krimi – Vermisst
Fernsehfilm 2007
zusammen mit Mario Giordano
R: Christoph Eichhorn
P/S: Kinderfilm/KI.KA

KI.KA-Krimi – Abgezogen
Fernsehfilm 2005
zusammen mit Mario Giordano
R: Peter Vogel
P/S: Saxonia Media/KI.KA

KI.KA-Krimi – Crash
Fernsehfilm 2005
zusammen mit Mario Giordano
R: Peter Vogel
P/S: Saxonia Media/KI.KA

Tatort – Freischwimmer
Fernsehfilm 2005
zusammen mit Mario Giordano
R: Helmut Metzger
P/S: Saxonia Media/MDR

 

Hess, Annette

Autorenbild: 
Annette Hess
Autorenname: 
Annette Hess
Linke Spalte: 

Geboren 1967 in Hannover. Nach dem Studium der Malerei und Innenarchitektur wandte sie sich dem Szenischen Schreiben an der Hochschule der Künste Berlin zu. Es folgten Tätigkeiten als freie Journalistin, Programm- und Regieassistentin beim ARD-Fernsehen und als Drehbuchlektorin für Produktionsfirmen und Sender. Seit 1998 ist sie ausschließlich als Drehbuchautorin tätig. Annette Hess lebt mit ihrer Familie in Coppenbrügge/Niedersachsen.

 

Auszeichnungen:

2017 Deutscher Fernsehpreis in der Kategorie "Bestes Buch" für "Kudamm 56"

2016 Festival de la Fiction TV in La Rochelle zeichnet KUDAMM 56 als beste europäische fiktionale Produktion aus.

2016 Grimme Preis für die 3. Staffel von WEISSENSEE; Auszug aus der Begründung: Mit den Mittel des Fernsehens wird hier nicht weniger als ein unvergleichlicher Roman unserer Zeit erzählt.

2014 Nominierung von WEISSENSEE, 2. Staffel als Beste Serie im Rahmen der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises

2014 DIE HOLZBARONIN - wird als einzige deutsche Produktion beim Banff World Media Festival, einem der wichtigsten Events der Medienbranche Nordamerikas, mit einem Rockie Award ausgezeichnet. 

2013 DIE HOLZBARONIN - wird mit 7,41 Mio.  Zuschauern und 24,6 % Marktanteilen erfolgreichstes Einzelstück des Jahres. 

2011 Preis der Autoren - vergeben von der Autorenstiftung in Frankfurt am Main für die von ihr erdachte und geschriebene Serie WEISSENSEE 

2011 Deutscher Fernsehpreis für WEISSENSEE als Beste Serie 


Zitat: 
»Autorin Annette Hess gibt … Ku’damm 56 ... ein höchst tragfähiges Rückgrat, indem sie sich erneut voll und ganz in mehr oder weniger ferne Zeiten und Protagonisten versenkt – liebevoll und zugleich schonungslos präzise.«
Zitat-Urheber: 
Katharina Zeckau Medienkorrespondenz 4. April 2016
Rechte Spalte: 

Kudamm 59
Dreiteiler 2017
R: Sven Bohse
P/S: UFA Fiction/ZDF

Der Kommissar und das Meer - Der wilde Jack
Fernsehfilm 2017
R: Thomas Roth
P/S: Network Movie/ZDF

Der Kommissar und das Meer - Für immer Dein
Fernsehfilm 2016
R: Miguel Alexandre
P/S: Network Movie/ZDF

Kudamm 56
Dreiteiler 2016
R: Sven Bohse
P/S: UFA Fiction/ZDF

Der Kommissar und das Meer - In einer sternenklaren Nacht
Fernsehfilm 2015
R: Miguel Alexandre
P/S: Network Movie/ZDF

Weissensee - die 3. Staffel
Fernsehserie nach eigener Idee 2014
Konzept und Folgen 13-15 
R: Friedemann Fromm 
P/S: Ziegler Film /ARD

Die Seelen im Feuer
Fernsehfilm 2014
mit Stefan Kolditz
R: Urs Egger
P/S: Film-Line/ZDF

Die Toten von Hameln
Fernsehfilm 2013
gemeinsam mit Christiane Hess
R: Christian von Castelberg
P/S: Ziegler Film/ZDF

Weissensee - die 2. Staffel
Fernsehserie nach eigener Idee 2013
gemeinsam mit Friedemann Fromm und Clemens Murath
R: Friedemann Fromm 
P/S: Ziegler Film/ARD

Die Spionin
Fernsehfilm 2013
R: Miguel Alexandre
P/S: Aspekt Telefilm/ARD Degeto

Die Holzbaronin
Fernsehfilm Zweiteiler 2012
R: Marcus O. Rosenmüller
P/S: Ziegler Film/ZDF

Ein weites Herz
Fernsehfilm 2011
gemeinsam mit Franziska Gerstenberg und Thomas Berger
R: Thomas Berger
P/S: Network Movie/ZDF

Am Ende die Hoffnung
Fernsehfilm 2011
D: Annette Hess, bearbeitet von Thorsten Näter
R: Thorsten Näter
P/S: Aspekt Telefilm Berlin/Sat1

Weissensee
Fernsehserie nach eigener Idee 2010
R: Friedemann Fromm
P/S: Ziegler Film/ARD

Eine Frage des Vertrauens
Fernsehfilm 2009
R: Miguel Alexandre
P/S: Network Movie/ZDF

Haltet die Welt an
Fernsehfilm 2009 
R: Hartmut Griesmeyer
P/S: Ziegler Film/ARD Degeto

Heiße Spur
Fernsehfilm Zweiteiler 2009
R: Markus O. Rosenmüller
P/S: Ziegler Film/ZDF

Die Anwälte – Haltlos
Serienfolge 2008
R: Katinka Feistl
P/S: Studio Hamburg/RTL

Das Echo der Schuld
Fernsehfilm Zweiteiler 2009
nach dem gleichnamigen Roman von Charlotte Link
R: Markus O. Rosenmüller
P/S: Ziegler Film/ZDF

Tierärztin Dr. Mertens
Serie, mehrere Folgen 2008
R: Heidi Kranz, Mathias Luther u.a.
P/S: Saxonia Media/MDR

Polizeiruf 110 – Keiner schreit
Fernsehfilm 2008
zusammen mit Alexander Pfeuffer
R: Jürgen Brauer
P/S: Saxonia Media/MDR

Der fremde Gast
Fernsehfilm 2007
nach dem gleichnamigen Roman von Charlotte Link
R: Markus O. Rosenmüller
P/S: Ziegler Film/ZDF

Die Frau vom Checkpoint Charlie
Fernsehfilm Zweiteiler 2007
nach dem gleichnamigen Roman von Ines Veith
R: Miguel Alexandre
P/S: UFA/MDR/BR/RBB

Soko Köln – Santa Mortale
Krimi Serienfolge 2005
zusammen mit Alexander Pfeuffer
R: Michael Schneider
P/S: Network Movie/ZDF

In Liebe eine Eins
Fernsehfilm 2004
R: Hartmut Griesmayr
P/S: Eikon Media GmbH/MDR

Soko Köln – Tod auf der Lula
Krimi Serienfolge 2004
zusammen mit Alexander Pfeuffer
R: Michael Schneider
P/S: Network Movie/ZDF

Paradies in den Bergen
Fernsehfilm 2003
zusammen mit Konstanze Breitebner
R: Hartmut Griesmayr
P/S: Satel Film/Saxonia Media/MDR

Was nützt die Liebe in Gedanken?
Kinofilm 2003
B: Achim von Borries/Hendryk Handloegten
nach einer Vorlage von Annette Hess und Alexander Pfeuffer
R: Achim von Borries
P: X-Filme

SoKo Köln – Je oller, je doller
Krimi Serienfolge 2003
R: Michel Bielawa
P/S: Network Movie/ZDF

SoKo Köln – Blau, Rot, Tot
Krimi Serienfolge 2003
zusammen mit Alexander Pfeuffer
R: Axel Barth
P/S: Network Movie/ZDF

In aller Freundschaft
Fernsehserie, 16 Folgen 2001/2002
R: Celino Bleiweiß, Peter Vogel, Peter Weckwerth u.a.
P/S: Saxonia Media/MDR

 

Giordano, Mario

Autorenbild: 
Mario Giordano
Autorenname: 
Mario Giordano
Linke Spalte: 

Geboren 1963 in München. Bereits während seines Studiums der Psychologie in Düsseldorf
stieß er auf das Experiment an der Stanford University, welches Grundlage seines erfolgreichen Romans »Black Box« bzw. des Kinofilms »Das Experiment« wurde. Seit 1994 schreibt er Abenteuergeschichten für Kinder und Jugendliche, Romane, Erzählungen, Drehbücher, Hörspiele und Songs. Mario Giordano lebt in Köln.

Auszeichnungen

2003 Auswahlliste Deutscher Jugendliteraturpreis für »Der Mann mit der Zwitschermaschine – Augenreise mit Paul Klee«

2002 Bestes Drehbuch auf dem Internationalen Filmfestival in Porto für »Das Experiment«

2001 Bayerischer Filmpreis 2000 für das Drehbuch zu »Das Experiment« zusammen mit Christoph Darnstädt und Don Bohlinger

2000 Eulenspiegel-Preis der Stadt Schöppenstedt für »Ein Huhn, ein Ei und viel Geschrei«

1998 Hans-im-Glück-Preis der Stadt Limburg a. d. Lahn für »Der aus den Docks«

1996 Stipendium Stadtschreiber von Otterndorf

Zitat: 
»Es ist wohl paradox, wenn man feststellt, dass dieser ,Schimanski‘ als Krimi so gut gelingt, dass man fast vergisst, dass es ein Krimi ist.«
Zitat-Urheber: 
F.A.Z. über „Schimanski – Das Geheimnis des Golem“
Rechte Spalte: 

Von einem, der auszog das fürchten zu lernen
Fernsehfilm 2014
R: Tobias Wiemann
P/S: Bremedia/MDR

Schneeweißchen und Rosenrot 
Fernsehfilm 2012
R: Sebastian Grobler
P/S: Saxonia Media/MDR

Tatort - Todesschütze
Fernsehfilm 2012
zusammen mit Andreas Schlüter
R: Johannes Grieser
P/S: Saxonia Media/MDR

Tatort - Altes Eisen
Fernsehfilm 2011
R: Mark Schlichter
P/S: Colonia Media/WDR

Polizeiruf 110 – Zapfenstreich
Fernsehfilm 2010
zusammen mit Andreas Schlüter
R: Christoph Stark
P/S: Neue Bioskop Film/BR

Tatort – Todesstrafe
Fernsehfilm 2008
zusammen mit Andreas Schlüter
R: Patrick Winczewski
P/S: Saxonia Media/MDR

Tatort – Racheengel
Fernsehfilm 2007
zusammen mit Andreas Schlüter
R: Hannu Salonen
P/S: Saxonia Media/MDR

KI.KA-Krimi – Flinke Finger
Fernsehfilm 2007
zusammen mit Andreas Schlüter
R: Christoph Eichhorn
P/S: Kinderfilm/KI.KA

KI.KA-Krimi – Vermisst
Fernsehfilm 2007
zusammen mit Andreas Schlüter
R: Christoph Eichhorn
P/S: Kinderfilm/KI.KA

KI.KA-Krimi – Abgezogen
Fernsehfilm 2005
zusammen mit Andreas Schlüter
R: Peter Vogel
P/S: Saxonia Media/KI.KA

KI.KA-Krimi – Crash
Fernsehfilm 2005
zusammen mit Andreas Schlüter
R: Peter Vogel
P/S: Saxonia Media/KI.KA

Tatort – Freischwimmer
Fernsehfilm 2005
zusammen mit Andreas Schlüter
R: Helmut Metzger
P/S: Saxonia Media/MDR

Schimanski – Das Geheimnis des Golem
Fernsehfilm 2004
R: Andreas Kleinert
P/S: Colonia Media/WDR

Das Experiment
Kinofilm 2000
nach seinem Roman »Black Box«
zusammen mit Christoph Darnstädt und Don Bohlinger
R: Oliver Hirschbiegel
P: typhoon film/Fanes Film

Beim nächsten Coup wird alles anders
Fernsehserie für Kinder, 5 Folgen 2001
zusammen mit Christian Matzerath
R: Thomas Draeger
P/S: Cikon/ZDF

Der Hund aus der Elbe
Fernsehfilm 1999
nach seinem Roman »Der aus den Docks«
B: Bernd Schadewald/Donald Kramer
R: Miko Zeuschner
P/S: Studio Hamburg/Hamburger Filmwerkstatt/ZDF

Borries, Bettine von

Autorenbild: 
Bettine von Borries
Autorenname: 
Bettine von Borries
Linke Spalte: 

Geboren 1971 in München. Nach dem Studium der Germanistik, Philosophie und Geschichte in München und Berlin arbeitete sie von 1996 bis 2003 als Lektorin und Pressesprecherin bei verschiedenen Buchverlagen und seit 2004 als Drehbuchautorin und Journalistin. Bettine von Borries lebt in Berlin und Südfrankreich.

 

Auszeichnungen:

2012 Bettine von Borries gewidmete Kinderfilmreihe beim Max Ophüls Festival in Saarbrücken

2011 Jurymitglied für die Vergabe des "LUCAS" beim Internationalen Kinderfilmfestival in Frankfurt

2010 Kindertiger Drehbuchpreis für "Mullewapp - Das große Kinoabenteuer der Freunde"  

2008 Nominierung  für den Kindertiger Drehbuchpreis für "Die Drei Räuber"

Zitat: 
»Eine kongeniale Adaption, weit mehr als bloß perfekte Familienunterhaltung. Ein unaufdringliches Plädoyer für das Recht, Kind zu sein. Ein kleines Juwel.«
Zitat-Urheber: 
Andreas Staben, NRW-TV über „Die drei Räuber“
Rechte Spalte: 

Jeder stirbt für sich allein
Kinofilm 2016
zusammen mit Achim von Borries und Vincent Perez
nach dem Roman von Hans Fallada
R: Vincent Perez
P: X-Filme Creative Pool/FilmWave/Master Movies

Die kleine Meerjungfrau
Fernsehfilm 2013
R: Irina Popow
P: Kinderfilm/MDR

Hexe Lilli und die Reise nach Mandolan
Kinofilm 2010 
zusammen mit Achim von Borries
nach den Kinderbüchern von KNISTER
R: Harald Sicheritz
P: blue eyes Fiction/Trixter

Unter Verdacht – Der schmale Grat
Fernsehfilm 2009
R: Achim von Borries
P/S: Eikon Film/ZDF

Mullewapp - Das große Kinoabenteuer der Freunde
Animationsfilm Kino 2009
zusammen mit Achim von Borries
nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Helme Heine
R: Tony Loeser       
P: MotionWorks (GER)/2d3D Animations (FRA)/Enanimation (ITA)

Die drei Räuber
Animationsfilm Kino 2008
zusammen mit Achim von Borries
nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Tomi Ungerer
R: Hayo Freitag
P: Animation X/Medienfonds GFP II/X-Filme Creative Pool

 

Inhalt abgleichen